Amida Shiatsu Ausbildung

 


Geh weiter, das Leben ist ein Reise…

manche Tage werden gut und manche schlecht sein….

weder hört das Leben auf, noch werden wir aufhören weiter zu gehen…


 

Die Shiatsu Ausbildung in der Amida Shiatsu Schule steht in der Tradition von Shizuto Masunaga (Zen Shiatsu) und Ryokyu Endo (Tao Shiatsu). Die Inhalte in der Shiatsu-Ausbildung umfassen alle grundlegenden theoretischen, praktischen und inneren Aspekte von Shiatsu.

  

 

An der Amida Shiatsu Schule legen wir einen starken Fokus auf die Entwicklung der inneren Aspekte, um mit Ki tief und effektiv Shiatsu geben zu können.

 

Übergeordnete Schwerpunkte in der Amida Shiatsu Ausbildung:
Ki / Herz / Visualisation

Shiatsu arbeitet mit dem Meridian System und dem Ki (Energie)-Feld der Menschen. Die Meridiane und das Energiefeld der Empfänger*innen antworten nicht nur auf den physischen Druck, sondern vorrangig auf die Qualitäten des Herzens, der Liebe und des Einfühlungsvermögens der Praktikerin und des Praktikers. Der manuelle Druck zeigt sich dann als Ausdruck dieses gebenden Herzens.

Meridiane sind Ströme von Ki, die alle Funktionen des Körpers kontrollieren– auch die Psyche und die Emotionen. In der Amida Shiatsu Ausbildung praktizieren die Studierenden die Arbeit mit Meridianen und Tsubos (energetische Punkte) auf der Grundlage der Verbindung des Herzens, um im Shiatsu Stagnationen im energetischen Feld aufzulösen, die die Ursache für körperliche, psychische und emotionale Beschwerden sind.

 


Atmen

Was wir "Ich" nennen, ist nur eine Schwingtür,

Die sich bewegt, wenn wir einatmen und ausatmen. (Shunryu Suzuki)


 
Spiritualität /Geistestraining

 

Die östliche Medizin basiert auf dem Bewusstsein der Einheit allen Seins, dem Eins-Sein von Subjekt und Objekt. Im Japanischen wird das als ‚Mu“‘ bezeichnet: ein Zustand der Leerheit, der gleichzeitig das ganze Potential beinhaltet. Die im Shiatsu praktizierte Sho Diagnose (Diagnose über das innere Schauen) ist nur in diesem Zustand der Leerheit möglich. Daher praktizieren wir Meditation, Nembutsu Chanting und  Visualisationspraktiken etc.. Die Tiefe der Behandlung und die energetische Verbindung hängt zu einem großen Teil von der Fähigkeit der Praktiker*innen ab, in diesem Bewusstsein sein zu können.

 

Meridiansystem / Tsubos / Basisformen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verglichen mit der Zeit, als die Klassiker der östlichen Medizin geschrieben wurden, zeigen sich heute bei Menschen heute die (chronischen) Krankheiten völlig anders. Es reicht daher nicht mehr aus, nur die klassischen Meridiane zu behandeln, um effektives Shiatsu zu geben. Viel eher braucht es – wie Ryokyu Endo zeigt – in der Shiatsu-Arbeit die Bezüge auf 24 Meridiane, Super Vessel und spezielle Tsubos.

 

Kommunikation

Die Einheit von Herz und Körper ist das zentrale Thema in der östlichen Philosophie. Viele Ursachen von Beschwerden und Symptomen liegen in unseren Traumata. Durch achtsame und einfühlsame Shiatsu-Arbeit können die Wunden des Unterbewusstseins erreicht und geheilt werden.  Um das Einfühlungsvermögen zu schulen und den Schmerz im Herzen des_der Anderen empfinden zu können, praktizieren wir an der Amida Shiatsu Schule Kommunikation von Herz zu Herz.

 

Ki Training

Traditionell waren im alten China die manuellen Therapeuten gleichzeitig Praktizierende von Qi Gong, Kampfkünsten und spirituellen Praktiken. Daher praktizieren wir auch in der Amida Shiatsu Schule traditionelle Formen des Ki Trainings aus dem Tai Chi, Qi Gong, Aikido, buddhistischer Meditation sowie Visualisationstechniken. Dies stärkt sowohl die Qualitäten des Geistes als auch des Herzens und stärkt damit die Kraft des Ki.

 

Traditionelle chinesische Medizin (TCM)  

Die Theorie der 5 Wandlungsphasen beschreibt die Wechselbeziehungen alles Existierenden zueinander im System der Fünf Elemente. Eine Kosmologie, um das Leben und das Universum zu begreifen und eine Systematik in den Abläufen in der Natur und in allem Existierenden erkennen und voraussagen zu können. Die Lehre von den Fülle- und Leerezuständen in den Meridianen, mit den damit verbundenen Symptomen und Krankheiten, basiert auf diesem Wissen. Treten Störungen auf, geht man davon aus, dass der Fluss des Ki blockiert ist. Im Shiatsu werden diese Blockaden mit  Arbeit auf Meridianen und Tsubos gelöst.