News

17. Januar 2021 11:48

Honig

 
Darum ist Honig gesund

Im Honig stecken rund 200 Substanzen. Neben Zucker enthält Honig weitere Stoffe, wie Aminosäuren, Vitamine, Mineralien und Enzyme, von denen unser Körper profitiert.

Die Vitamine C, B1 und B2 brauchen wir etwa, um ein funktionstüchtiges Immunsystem aufzubauen, um den Energiestoffwechsel zu befeuern oder den Eistenstoffwechsel zu unterstützen.

 

Weitere positive Wirkungen von Honig

Schon die alten Ägypter schworen auf die positive Effekte, die Honig auf die Gesundheit haben soll.

Bestätigt wurde das in einer Studie, die im Fachjournal 'Iranian Journal of Basic Medical Science' veröffentlich wurde. Wissenschaftler fanden heraus, dass die antibakterielle Wirkung von Honig besonders bemerkenswert ist.

Demnach war das Naturprodukt in der Behandlung von Salmonellen, E Coli-Bakterien und einer chronisch verlaufenden Darmentzündung, der sogenannten Kolitis, sehr effektiv.

Aufgetragen auf offenen Wunden, kam es durch den Honig zu positiven Immunreaktionen.

Honigwasser:

Du löst einen Teelöffel Honig in einem Glas lauwarmem Wasser. Diese Mischung trinkst du am besten morgens vor dem kalorienarmen Frühstück. So wirkt er sich nicht nur positiv auf deine Gesundheit aus, sondern unterstützt dich auch dabei, Kilos zu verlieren.

Das Honiggetränk soll Heißhunger bekämpfen und durch die eigene, enthaltene Süße die Lust auf Naschen dämpfen.

Honig und Zimt:

Genauso wie der Honig ist auch der Zimt für seine Heilkraft seit hunderten von Jahren bekannt. Das Gewürz wird bei diversen Beschwerden eingesetzt. Unter anderem kann mithilfe des Zimts auch der Cholesterinspiegel gesenkt werden. 

Grundsätzlich, und das gilt ganz besonders, wenn Sie Zimt und Honig als Heilmittel verwenden, sollten Sie auf eine gute Qualität achten. Die Wirksamkeit von Zimt und Honig als Heilmittel hängt nicht zuletzt von der Qualität ab. Kaufen Sie daher keinen billigen Verschnitt, sondern Bio-Honig, auch wenn der etwas teurer ist. 

 

 

Goldene Milch – leicht gemacht

Goldene Milch, Kurkuma-Latte oder Golden Milk: Das Getränk aus Kurkuma, Ingwer und Zimt hat viele Namen, doch bietet dieselben Benefits. Es schmeckt superlecker, stärkt die Abwehrkräfte, wirkt entzündungshemmend und fördert die Fettverbrennung.

 

 

 

 

 

 

 
 
Zutaten für die Goldene Milch
  • 1 Stück (ca. 1,5 cm) frischer Ingwer
  • 1 Kardamomkapsel (optional)
  • 500 ml Milch oder Mandelmilch
  • 2 TL gemahlener Kurkuma
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 2 TL Agavendicksaft oder flüssiger Honig
 Zubereitung
  1. Ingwer samt Schale fein reiben. Kardamomkapsel aufbrechen und die Kardamomkügelchen mit der flachen Seite eines Schneidemessers fein zermahlen.

  2. Milch oder Mandelmilch, Kurkuma, Zimt, Ingwer und Kardamom in einem Topf verrühren und aufkochen.

  3. Sobald es kocht, die Goldene Milch bei schwacher Hitze für 2–3 Minuten leicht weiterköcheln. Danach vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen (auf ca. 40 Grad) und Agavendicksaft oder Honig einrühren. Die Goldene Milch durch ein feines Sieb in Tassen gießen und Schluck für Schluck genießen.